Schlaghose - Was Du immer schon einmal fragen wolltest...

Wow, Klasse! Du hast den ersten Schritt mit dem Lesen dieser Zeilen erfolgreich absolviert. Du kümmerst Dich aktiv um Informationen, suchst Hilfe oder Beratung, möchtest das Produkt Schlaghose näher kennenlernen. Und hier holen wir Dich ab!

Um Dir bei Deinen Fragen behilflich sein zu können, haben wir Angaben für Dich zusammengetragen. Fangen wir mit ein paar Dingen an, die jeder, der sich mit dem Thema Schlaghose näher beschäftigt, wissen wollte, sich aber nie zu fragen traute ;-)


1) Ist eine Schlaghose auch "nur" eine Hose?

1.1 Das ist pragmatisch betrachtet, in der Grundaussage, richtig. »Hose ist Hose.« Das Hauptmerkmal der hier beschriebenen Hose bezieht sich , wie der Name andeutet, auf den trompetenförmig sich ab dem Knie nach unten weitenden Beinabschluss oder einfacher ausgedrückt, den »SCHLAG«.

Eine gesicherte Herkunft des Begriffs "Schlaghose" ist uns nicht bekannt. Vermutungen gehen davon aus, das beim Laufen oder Gehen die weiten Hosenbeine im unteren Bereich zusammenschlagen und dies eine eventuelle Erklärung für den Namen dieses Hosentyps sein könnte. 1.2 So, jetzt konkret zu Deinen Wünschen nach Auskunft oder den Fragen unserer Besucher des Onlineshops allgemein. Uns erreichen immer wieder grundsätzliche Anfragen zu unseren Schlaghosen, den verwendeten Materialien, den Vorzügen oder Nachteilen usw. Deshalb haben wir hier eine Aufstellung für Dich zusammengestellt. Vielleicht ist das, was Dich interessiert hier aufgelistet oder beantwortet:

1.2. a Wie groß sollte der Schlag sein?
1.2. b Wie und wo messe ich den Schlag richtig?
1.2. c Ist der Schlag bei allen Hosen, die sich Schlaghose schimpfen, gleich?
1.2. d Ändert sich die Schlagweite mit der Größe (Bundweite) der Hose?
1.2. e Ändert sich die Schlagweite mit der Länge der Hose?
1.2. f Was ist der Unterschied zu einer Bootcut Hose?
1.2. g Was ist der Unterschied zu einer Mega Schlaghose
1.2. h Warum ich eine Schlaghose tragen sollte... ?
1.2. i Wieviel Schlaghose brauche ich ?

Und hier kommen Deine Antworten:

Zu 1.2.a Hier möchten wir Niemanden bevormunden. Die Fußweite einer Schlaghose ist selbstverständlich Geschmacksache. Da die Geschmäcker unterschiedlich sind, sind an dieser Stelle Pauschalaussagen nicht zielführend. Für einen verführerischen WOW-Effekt sorgt für gewöhnlich eine Schlaghose mit weit bis ultraweit ausgestelltem Bein. Kleine Personen dürfen gerne mit einem kleineren Schlag oder in Kombination mit hohen Plateauschuhen Ihre Figur perfekt in Szene zu setzen. Die Schlagweiten beginnen bei moderaten 24 cm (einfach gemessen) und enden bei gigantischen 52 cm - im Umfang mehr als 1 Meter rustikaler Schlag!

Zu 1.2. b Den Schlag misst Du unten am Saum. Lege die Hose am Besten seitlich auf einen Tisch, nimm Dir ein Maßband zur Hand und messe die Schlagweite von linker Naht bis rechter Naht. Dieser einfache Wert ist Deine exakte Schlagweite.

Zu 1.2. c Diese Frage lässt sich schnell beantworten, Nein! Es gibt wahrscheinlich soviele Schlagweiten, wie es unterschiedliche Schlaghosen gibt. Da sollte für Jeden das richtige Schlagmaß zu finden sein. Wir bieten 3 Modelle an, Bootcut Hosen mit geringer Schlagweite, Schlaghosen mit mittlerer Schlagweite (Modellname "Star") - diese sind nicht exakt gleich, da wir von der Jeans Patchwork Schlaghose bis hin zu starken Stretchschlaghose eine Vielzahl an Modellen anbieten und diese sich geringfügig in der jeweiligen Schlaggröße unterscheiden und (dann) gibt es noch die dritte Variante, die Mega Schlaghose, welche eine deutliche Steigerung der Fußweite mit sich bringt.

Zu 1.2. d Ja, die Schlagweite ändert sich proportional mit der Bundweite. Man kann sagen, je größer die Weite bzw. Größe der Hose, desto größer ist die Schlagweite.

Zu 1.2. e Hier ein klares Ja! Es verhält sich ähnlich wie bei der Bundweite, hier ist die Länge der Hose noch zusätzlich mit ins Kalkül zu beziehen. Generell ist der Schlag oder die Schlagweite abhängig von der Bundweite und der Länge der Hose. Die Größe des Schlages wächst sowohl mit der Weite als mit der Länge Deiner Hose.

Zu 1.2. f Eine Bootcut Hose ist keine wirkliche Schlaghose, da ihre Fußweite beträchtlich kleiner ausfällt. Die Bootcut Hose sollte über einen Stiefel locker drüber passen. Deshalb der Name Boot(cut) = Stiefel(schnitt) Hose. Heute verkaufen und bewerben viele Hersteller gerade geschnittene Hosen als Bootcut, manche sogar Röhrenhose. Wahrscheinlich da der Begriff der Bootcut Hose sich allmählich einen Platz in der Fashion Welt erobert hat. Grundsätzlich kann eine Bootcuthose nur mit einer kleinen Schlagweite (oder siehe oben), gar keiner Schlagweite aufwarten und ist nicht als echte Schlaghose zu sehen.

1.2. g Hier ist die Unterscheidung einfacher, eine Schlaghose unterscheidet sich zu einer Mega Schlaghose in der Schlagweite. Eine Regel ab wann man eine Hose als Mega Schlaghose bezeichnen darf, gibt es nicht. Das liegt im Auge des Betrachters oder des Herstellers einer solchen Schlaghose.

1.2. h Okay, jetzt kommen Antworten auf eine der wichtigsten Frage: warum Mann oder Frau es sich nicht leisten kann, KEINE Schlaghose zu tragen.

Fangen wir mit den Vorzügen einer solchen Hose an.

Eine Schlaghose macht einfach eine gute Figur! Je größer der Träger/in der Hose, desto gestreckter wirkt das Bein, desto schöner fällt der Schlag, desto auffälliger das Beinkleid . Neben dem Vorzug einer guten Figur zaubert die Schlaghose einen Flair von Boheme oder Hippie Style. Sie ist einer der langlebigsten Klassiker der Hosenmode . Sie gibt neben der typischen Affinität zu einem coolen Retro Look den idealen Begleiter bei besonderen Anlässen. Nehmen wir das Rockkonzert oder den Schlagermove, die 70er Jahre Party oder den Schlagerabend, die Seventies Disco oder das Burg Herzberg Festival. Anlässe um in diesem Outfit aufzulaufen gibt es zur Zeit jede Menge. Hier ist eine Schlaghose Pflichtprogramm. Ihr merkt , gute Gründe sich mit einer solchen Hose unters Volk zu mischen finden sich ohne Ende.


die Schlaghose von Comycom

Jetzt noch zu den Nachteilen einer solchen Hose:

Schlaghosen sind bei manchem Arbeitgeber, dort wo die Seriosität im Mittelpunkt steht, eher nicht beliebt... obwohl wir eine Veranstaltung einer Versicherungsgruppe mit Jeansschlaghosen für die gesamte Belegschaft für ihr alljährliches Sommerfest ausgestattet haben. Naja, Schlaghosen lassen sich nicht gut zum Fahrrad fahren oder für sportliche Aktivitäten gebrauchen. Als Berufsbekleidung gibt und gab es sie bei den Zimmermännern, dort als grobe schwarze Cordschlaghose - geht also auch. Ihr merkt, es fällt mir nicht leicht, das Negative einer solchen Hose herauszukitzeln. Vielleicht fällt Euch noch ein Argument gegen die Hose ein. Der eine mag sie, die andere nicht. Hier entscheidet der eigene Geschmack.

Zu 1.2. i Viele! Der passionierte Schlaghosenträger wird mehrere Hosen sein Eigen nennen und gerne, angemessen zum jeweiligen Anlass, die entsprechende Hose präsentieren wollen. Schlaghosen sind, wie viele andere schöne Dinge des täglichen Lebens , etwas, von dem man nicht genug bekommen kann. ;-)

Ich hoffe Dir ein paar Fragen beantwortet zu haben und würde mich freuen, wenn Du uns, in der Kommentarfunktion unter diesem Beitrag, Deine Sichtweise auf die Schlaghose mitteilen würdest. Vielleicht hilft das noch unentschlossenen Besuchern, sich ebenfalls mit diesem Thema näher auseinander zu setzen.